Swiss Nationals 2021 (Gold im Trick Open, Bronze U17 Slalom)

Eben komme ich zurück von einem Super Wochenende in Bourg en Bresse (Frankreich), den Schweizer Meisterschaften.



Der Wasserki Club Cham war mit 3 Teilnehmern am Start. Zusammen mit Mara Bürge (U21) und meinem Vater (man glaubt es kaum), gingen wir also bei recht starken Wind mit ca 50 anderen Teilnehmern an den Start.

Aufgrund einer Fussverletzung vor 4 Wochen beim Training in


Sperlonga (IT), und den extrem schlechten Wetterbedingungen der letzen Wochen daheim war ich am Anfang nicht sehr optimistisch. Und so passierte was passieren musste - ich stürzte bereits im ersten Slalomlauf gleich bei der ersten Boje (Der Kopf war wohl noch woanders) -Resultat 1/37.

Eigentlich wollte ich aufgeben und nach Hause fahren. Mara überzeugte mich aber weiterzumachen.


Noch am gleichen Nachmittag fuhr ich ein recht gutes Ergebnis im Trick, mit schnell von René umgestellten "Sicherheits" Programm. Die Moral war wieder da und der Fuss fast vergessen.


Im Finallauf Slalom fuhr ich dann gute 1,5 Bojen bei 14 meter - was bei dem sehr starken Wind nicht schlecht war (Immerhin reichte es zum Drit

ten Rang U17, Bronze) .


Im wichtigen Finallauf Trick stand ich zwar nicht alles was ich wollte, schaffte dann aber mit extrem knappen 30 Punkten Vorsprung GOLD - Ein Wahnsinssgefühl. Meine überhaupt erste OPEN Medaille.

Mara fuhr im Trick Open bei den Damen auf den 3. Rang und machte somit den Wettkampf für den Chamer Club perfekt.





Zudem stand der WSC zum ersten mal seit Jahren wieder in der "Clubmeisterschaft" auf dem Podest (Rang Drei),


Hier nun ein paar Bilder von dem Wochenende.


Vor allem möchte ich mich hier bedanken, bei allen die mich direkt oder indirekt unterstützten und an mich glauben.


Zunächst natürlich beim Schweizer Wasserskiverband für den Glauben an mich die letzten Jahre, auch für die tolle Orga des Wettkampfes. Es hat echt Spass gemacht.


Danke auch an:

  • René Lambrigger, meinem Chief Coach;

  • Dem WSC Cham und dem WSC Vorstand;

  • Meinen Eltern und meinem Bruder;

  • Der Firma Boesch Boats für die Unterstützung des Trainingbetriebs beim WSC Cham;

  • Der Firma MBZug, ebenfalls für die Unterstützung über den WSC Cham;

  • McDonalds Zürich Enge für die Unterstützung über die Schweizer Sporthilfe im Projekt Together4Gold;

  • Der Firma Reuter Consulting für die Finanzierung meines letzten Trainingslagers in Sperlonga (Italien);

  • Dem Club Nautique de Versoix (und dem gesmaten Team dort), mit Fred Dupanloup und Coach Kostya Kakorych dafür dass ich so unkompliziert auf deren Anlagen trainieren darf;

  • Der Fritz Gerber Stiftung für die Hilfe bei Ausbildung und Training;

  • Der Schule Uitikon, für die vielen Dispensionen und Ausnahmen die es mir ermöglicht haben zu trainieren (Frau Bächli Danke)

Bis bald nun beim nächsten Wettkampf - die International German Open in Feldberg (Deutschland) - stay tuned.